Bracenets connected

Black Friday? Wir feiern Circular Monday!

Jedes Jahr locken Shops weltweit mit Rabattaktionen zum Black Friday, um zum Kauf anzuregen. Dabei sehen wir doch beinahe täglich die Auswirkungen des Massenkonsums in den Nachrichten: die Folgen der Klimakatastrophe, die Ausbeutung von Arbeitskräften, die Plastikflut in unseren Ozeanen. Diese Art von Konsum passt mit Nachhaltigkeit nicht zusammen. Der Circular Monday versucht das zu ändern.

BRACENET versteht sich als Teil einer Kreislaufwirtschaft. Wir holen Geisternetze mit Healthy Seas und Ghost Diving aus den Meeren, upcyceln sie in fairer und lokaler Handarbeit in Hamburg zu neuen Produkten und spenden mit unserem Erlös regelmäßig an unsere Partnerorganisationen – bis heute über 200.000 €. So liefern wir mit unserer Arbeit sozialen und ökologischen Mehrwert für die Welt. 

Im Sinne der Kreislaufwirtschaft feiern wir Circular Monday statt Black Friday! Wir wollen dich ermutigen, deine Kaufentscheidungen bewusst zu treffen und erst zu überlegen: Kann ich stattdessen etwas upcyceln, reparieren oder leihen? Und wenn nicht: Mit welcher Marke leiste ich einen positiven Impact für die Zukunft unserer Welt?

Was ist überhaupt der Circular Monday?

Wir sind überzeugt, dass wir unser Wirtschaftssystem für die Zukunft unseres Planeten umkrempeln müssen. Wir brauchen ein System, das Ressourcen wiederverwertet, um die Natur zu entlasten: wie die Kreislaufwirtschaft! Der Circular Monday hilft, dieses Ziel voranzutreiben. Er findet jedes Jahr am Montag vor Black Friday statt und verbreitet eine zentrale Botschaft: “consumer circular”, also “zirkulär konsumieren”. Erfahre hier mehr über die Herkunft dieses Tages.

Das heißt: Bevor du am Black Friday nach den größten Rabatten Ausschau hältst, wirf am Circular Monday einen Blick in deine Wohnung und deinen Umkreis. Was kannst du reparieren oder upcyceln, was kannst du anderweitig verwenden oder weitergeben? Was steht auf deiner Shopping-Liste, kannst du das auch gebraucht kaufen oder von deiner Familie oder Freund*innen leihen? 

Der Circular Monday steht für bewussten und nachhaltigen Konsum. Es geht nicht darum, nichts zu kaufen, sondern Kaufentscheidungen überlegt zu treffen, wenn sie wirklich notwendig sind. Natürlich kannst du dann auch Rabatte mitnehmen – und am besten kaufst du bei Marken ein, die selbst Teil der Kreislaufwirtschaft sind und täglich dafür kämpfen, unsere Umwelt zu retten.

Dabei ist es wichtig, eins zu erinnern: Lasst uns niemanden dafür verurteilen, am Black Friday nach Rabatten zu suchen! Denn häufig geht es doch einfach nur um Preis und darum, sich etwas leisten zu können – und nicht darum, dass sich Menschen nicht um die Umwelt sorgen. Es ist schlussendlich die Verantwortung der Industrie, auf eine Kreislaufwirtschaft umzustellen.

Was ist eigentlich die Kreislaufwirtschaft?

In der Kreislaufwirtschaft geht es wie beim Circular Monday darum, Ressourcen so lange wie möglich zu verwenden und immer wieder in den Produktkreislauf zurückzuführen. Sollte ein Produkt kaputt gehen oder nicht mehr benötigt werden, so werden die einzelnen Bestandteile wiederverwertet und für neue Produkte verwendet. Rohstoffe landen nicht im Müll, sondern bleiben für immer in Verwendung.

Wir leben aktuell zum Großteil in einer linearen Wirtschaft – oder auch “Wegwerfgesellschaft”. Dabei werden für neue Produkte in der Regel auch neue Ressourcen gefördert und verarbeitet. Und wenn ein Produkt kaputt geht, wird es auf der Mülldeponie entsorgt oder thermisch verwertet. Damit sind die Rohstoffe schlussendlich verbraucht, ohne später einen weiteren Nutzen zu haben. 

Um unseren Planeten zu schonen, müssen wir Ressourcen wiederverwenden und hin zu einer Kreislaufwirtschaft. Wir gehen als Beispiel voran – und indem wir geborgene Geisternetze sowie End-of-Life-Fischernetze zu neuen Produkten upcyceln, retten wir gleichzeitig Meerestiere und Ökosysteme. 

Übrigens: Sollte dein Bracenet mal kaputt gehen, reparieren wir es natürlich für dich – ganz im Sinne des Circular Monday und der Kreislaufwirtschaft. Egal, wann du es gekauft hast, denn es soll lebenslang halten. Und falls wir es nicht wieder reparieren können, dann schmelzen wir es gemeinsam mit unserem Netzverschnitt ein, um das Material wiederum für neue Produkte zu verwenden.

Bracenet oder kein Bracenet? Entscheide bewusst!

Überlegst du gerade, ob du ein Bracenet kaufen möchtest? Auch dann wollen wir dich ermutigen: Denke bewusst darüber nach! Wir haben zum Circular Monday ein paar Argumente parat, um dir bei der Entscheidung zu helfen:

  • Mit deinem Bracenet hilfst du, Meerestiere und Ökosysteme zu retten, denn es bedeutet ein Stück Geisternetz weniger im Meer
  • Mit deinem Bracenet unterstützt du den Meeresschutz, denn wir spenden regelmäßig mit unserem Erlös an viele tolle Projekte und Organisationen (bis heute über 200.000 €)
  • Dein Bracenet am Handgelenk ist ein starkes Statement für den Schutz unserer Ozeane und toller Gesprächsaufhänger
  • Wir sind Teil einer Kreislaufwirtschaft, bergen aktiv Geisternetze und upcyceln sie zu neuen Produkten
  • Wir fertigen dein Bracenet persönlich für dich mit viel Liebe in Handarbeit in Hamburg 

Du hast dich für ein Bracenet entschieden? Die Meere und Meerestiere danken dir! Hier geht’s zum Shop.

Fritz Meinecke baut sich eine Hängematte aus Fischernetzen bei 7 vs Wild
Geposted am

Woher kommen die Fischernetze bei 7 vs. Wild?

Die neue Staffel von 7 vs. Wild ist spannend – und schockiert. Die gesamte Küste der einsamen Insel ist übersät mit Plastikmüll, jede Flut bringt mehr davon an Land. Besonders die Massen an alten Fischernetzen erweisen sich als praktisch für die Kandidat*innen von 7 vs Wild. Doch woher kommen sie eigentlich?

Geposted am

Wie nachhaltiger Tauchtourismus Haie schützen kann

Haie durch Tauchtourismus zu schützen, hört sich zunächst paradox an. Dabei ist es durchaus eine nachhaltige Lösung, die maßgeblich zum Haischutz beitragen kann. Tauche ab mit Freitaucher und Meeresbiologe Lennart Voßgätter in die Welt des nachhaltigen Haitourismus.

Kreuzfahrtschiff auf dem Meer
Geposted am

Unterwegs auf einer Kreuzfahrt – der perfekte Ort für ein Verbrechen?

Eine Kreuzfahrt – das klingt nach Cocktails an der Bar, entspannte Stunden an Deck und neuen Reisezielen. Doch wer hinter die Kulissen blickt, stellt fest, dass eine Kreuzfahrt ein idealer Schauplatz für Umwelt- und Kriminalverbrechen bieten kann. Weshalb und wie genau, das erzählen wir dir hier – und Einblicke in einen besonders mysteriösen Todesfall während einer Kreuzfahrt bekommst du in unserem Podcast OCEAN CRIME! 

Geposted am

Aquarien und Zoos — Orte des Scheinwissens?

Wer geht nicht gerne in den Zoo oder ins Tropen-Aquarium? Stimmt es, dass Zoos zum Artenschutz beitragen und Tiere im Zoo länger leben als in freier Wildbahn? Schauen wir einmal genau hin, was wir wirklich bei einem Besuch unterstützen und lernen.