Bracenet

Save the seas. Wear a net.

Ein verlorenes oder absichtlich versenktes Fischernetz hört nicht auf zu tun, was es schon immer getan hat: es fischt, bis es sich nach 600 – 800 Jahren in gefährliches Mikroplastik zersetzt hat. Dabei verfangen sich jedes Jahr mehrere Millionen Lebewesen in den unkontrolliert im Meer treibenden Netzen. Sie können sich oft nicht mehr daraus befreien und verenden. Allein das „Pacific Garbage Patch“, der große Müllstrudel im Nordpazifik, ist 4,5 mal so groß wie Deutschland – und Geisternetze machen dort 46 % des Plastikmülls aus. Mit unseren Partnern holen wir die Geisternetze aus den Weltmeeren, reinigen und verarbeiten sie zu Armbändern, die mehr als nur schön sind: Gedankenstütze, Inspiration, Gesprächsaufhänger. Sie machen auf das Problem der Geisternetze aufmerksam. Indem du dein Bracenet im Alltag trägst, setzt du ein Zeichen und wirst zur Botschafterin und zum Botschafter unseres gemeinsamen Ziels: dem Schutz der Meere. Jedes Bracenet mehr bedeutet ein Stück Geisternetz weniger. Deshalb: SAVE THE SEAS. WEAR A NET

Aus dem Meer ans Handgelenk

1. Bergen

Gemeinsam mit den Meeresschutz-Organisationen Healthy Seas und Ghost Fishing befreien wir in über 30 Metern Tiefe Riffe und Schiffswracks von verlorengegangenen oder absichtlich versenkten Fischernetzen.

2. Reinigen

Nach der Bergung werden die Netze von unserem Partner Nofir in einem speziellen Verfahren gereinigt und aufbereitet. Welche Farbe die Netze haben, wissen wir meist erst, wenn sie sauber vor uns liegen.

3. Fertigen

Die Netze werden dann von uns in Handarbeit in Hamburg weiterverarbeitet und versandfertig gemacht. Jedes gefertigte Bracenet ist ein Unikat aufgrund unterschiedlicher Netzstrukturen, Farben und Größen.

10% des Erlöses gehen an unsere Partnerorganisation Healthy Seas.

Unsere Partner

Team Wear

Unsere Supporter

Bracenet, eine großartige und notwendige Initiative!
Reinhold Messner
Extrembergsteiger, Abenteurer, Buchautor und ehemaliger Politiker
Triathlon ist eine Leidenschaft und eine Lebenseinstellung. Eine Leidenschaft die uns als Triathleten eng mit der Natur und unseren Gewässern verbindet. Im Freiwasser zu schwimmen zeigt uns nicht nur die Vielfalt und Schönheit unserer Meere, sondern auch mit welchen Problemen wir uns auseinander setzen müssen. Gegen die Verschmutzung und Ausbeutung setzt Bracenet ein Zeichen und leistet damit nicht nur einen Beitrag zur Nachhaltigkeit, sondern setzt ein Statement für alle die die gleiche Leidenschaft zur Natur ins sich tragen.
Dr. Kathrin Vergin
Triathletin und Nachhaltigkeitsmanagerin Otto Group
Dank Bracenet wird solch ein sensibles und wichtiges Thema wie der Schutz unserer Ozeane sofort greifbar. Und man weiß, dass man durch das Tragen ein Stück dazu beiträgt. Ich bin Fan!
Collin „Chippa“ Benjamin
Ehemaliger Fußballprofi
I have seen a lot of pollution in ocean and seas on my travels to every country. Bracenet addresses a largely unknown but imperative problem. I am proud to wear a fishing net as a symbol of support.
Gunnar Garfors
Globetrotter and Author
Jedes Mal, wenn ich wieder von einem Pottwal höre, der mit einem Magen voller Plastikmüll tot angeschwemmt wurde, bricht es mir fast das Herz. Deswegen versuche ich, bei meinen Einkäufen Einwegplastik zu vermeiden, und deswegen ist Seawalkers nicht nur gute Unterhaltung und ein Plädoyer dafür, dass Haie in Wirklichkeit gar nicht so fies sind. Die Leser erfahren auch nebenbei eine Menge über die Ozeane und welchen Gefahren sie ausgesetzt sind. Ein großes Problem sind Geisternetze – von Fischern verlorene oder über Bord geworfene Netze, die alleine und völlig sinnlos weiterfischen. Im Roman ist es Tiago, der wegen eines Geisternetzes beinahe stirbt, in Wirklichkeit sind es zahllose Meerestiere. Als ich zu diesem Thema recherchierte, stieß ich auf Bracenet, ein Unternehmen, das solche Netze aus dem Meer bergen lässt, sie zu Armbändern aufarbeiten lässt und sie verkauft. Eine coole Sache, dachte ich und kaufte mir gleich ein paar. Seither trage ich bei jeder Seawalkers-Lesung eins meiner Bracenet-Armbänder, mache auf die Mission des Teams um Madeleine von Hohenthal und Benjamin Wenke hin und bin froh, dass es ein paar Geisternetze weniger im Meer gibt.
Katja Brandis (Bestseller-Autorin)
Surfers
Das Meer ist unsere Herkunft und Wurzel. Aus ihm entsteht alles Leben. Die Ozeane haben unsere Liebe, Sorge und Aufmerksamkeit verdient, nicht unseren Abfall und die grenzenlose Überfischung. Setzen wir ein Zeichen gegen die Ausbeutung der Meere mit ihren schrecklichen Folgen!
Michael Kessler
Schauspieler, Komiker, Theaterregisseur und Autor (Foto: rbb/Gundula)
Als Hai-Abenteurer versuche ich den Menschen die charismatischen Raubtiere der Meere ins Wohnzimmer und Herzen zu bringen. Doch ohne saubere Gewässer und gesunde Fischbestände werden Haipopulationen weiter dramatisch sinken und ganze Spezies vom Planeten für immer verschwinden. Bracenet zeigt, dass man mit Herz, Willenskraft und Kreativität die Weltmeere säubern und ihre Bewohner schützen kann. Und dass, ohne eine Taucherflasche aufsetzen zu müssen oder die Weltmeere zu befahren. Das Tragen eines modischen Armbands reicht, um einen Schritt hin zu einer nachhaltigen Zukunft zu machen. Einfach genial!
Lukas Müller
Biologe und Freediver (Foto: Lukas Waterman)

Der Film