Bracenet x Ocean Voyages Institute

Gemeinsamer Kampf gegen die Plastikflut

Laut Sch├Ątzungen wird 2050 mehr Plastik als Fische durch die Ozeane schwimmen. Das Ocean Voyages Institute stellt sich diesem gef├Ąhrlichen Trend! Die Non-Profit-Organisation unternimmt gro├če Bergungsfahrten, um all das Plastik wieder aus dem Meer zu holen. 2020 hat sie einen Rekord gesetzt: Ihre Crew hat ganze 170 Tonnen Plastikm├╝ll aus dem Great Pacific Garbage Patch geborgen, einem riesigen M├╝llstrudel im Nordpazifik. Aber das reicht noch nicht! Deshalb hat sich das Ocean Voyages Institute ein ambitioniertes Ziel gesetzt: eine Million Pfund an Plastikm├╝ll aus den Meeren zu fischen, also ├╝ber 450.000 Tonnen.

Ein exklusives Bracenet aus dem “Great Pacific Garbage Patch”

#handmade

#upcycling

#savetheseas

Ocean voyages collage

Aber was passiert mit all dem Plastik, sobald es an Land ist? Bei den Bergungsmissionen sind auch viele Geisternetze dabei und einen Teil davon verarbeiten wir. Das neue exklusive Bracenet stammt also direkt aus dem Great Pacific Garbage Patch. Vor ein paar Monaten ist es noch durch den Pazifik getrieben und war eine Gefahr f├╝r Meerestiere und ├ľkosysteme. Jetzt ist es dein Statement f├╝r den Schutz der Meere! Dazu gibt es einen Anh├Ąnger mit eingraviertem Logo des Ocean Voyages Institutes als Zeichen deiner Unterst├╝tzung f├╝r den Cleanup der Meere.  

Der ÔÇ×Great Pacific Garbage Patch” ist der weltweit gr├Â├čte bekannte M├╝llstrudel, in dem sich Kunststoffabfall gesammelt hat. Er ist mehr als viermal so gro├č wie Deutschland und erstreckt sich von der Westk├╝ste Nordamerikas bis nach Japan im Nordpazifik. Forschende gehen davon aus, dass 46 Prozent des Strudels auf Geisternetze entfallen.  

├ťber Bracenet

Wir befreien die Meere vom Spuk der Netze

Die Meere gehen unter im Plastikm├╝ll ÔÇô und fast die H├Ąlfte davon besteht aus verlorenen oder absichtlich weggeworfenen Fischernetzen. Diese sogenannten Geisternetze tun, was sie am besten k├Ânnen: Immer weiter fischen! Mit Bracenet setzen wir diesem Spuk ein Ende. Wir bergen die Netze und verwandeln sie in Upcycling-Handarbeit in unsere Armb├Ąnder und weitere Produkte. Bis zu 5ÔéČ pro verkauftes Produkt spenden wir an Healthy Seas, um die Bergung weiterer Netze zu erm├Âglichen.